Bleckmann errichtet erstes U.S.-Vertriebszentrum in Zentral-Ohio

In den letzten Jahren haben einige der bekanntesten Mode-, Lifestyle- und Haushaltswarenmarken der Welt in Zentral-Ohio Niederlassungen eröffnet. Die Logistikinfrastruktur und die Nähe zu den Märkten machen die Region zu einem idealen Standort für Firmenbüros, Back-Office-Betriebe sowie Fulfillment- und Distributionszentren.

Als leitende Angestellte von Bleckmann, einem niederländischen Logistik- und Vertriebsunternehmen, Präsenz in Nordamerika aufbauen wollten, bevorzugten sie Ohio als Standort für ihr erstes US-Vertriebszentrum gegenüber benachbarten Bundesstaaten.

Das Unternehmen beschäftigt rund 1.500 Mitarbeiter an 22 Standorten in Belgien, den Niederlanden und Großbritannien sowie an seinem jüngsten Standort in den Vereinigten Staaten in der Nähe von Columbus, Ohio. Bleckmann wählte schließlich einen Standort in Johnstown, etwa 40 Kilometer nordöstlich von Columbus. Ohio bot Vorteile in Sachen Logistik, Belegschaft und Geschäftsklima, die für die Miteigentümer Milliau und Rymenans entscheidend waren. Aber noch etwas gefiel ihnen: die starke Unterstützung durch lokale, regionale und staatliche Stellen, um ihren US-Betrieb in Ohio zu starten.

WARUM OHIO?

„Nach einer detaillierten Analyse kamen wir zu dem Schluss, dass Columbus der ideale Standort ist, um die Vereinigten Staaten von der Ost- bis zur Westküste zu bedienen.“ Steven Rymenans, Direktor Gruppenstrategie und Miteigentümer